Allein in Berlin fallen laut @umwelthilfe pro Tag 460.000 Coffee to go-Einwegbecher an. Das macht 167.900.000 Becher im Jahr. Bei 3,65 Millionen Einwohnern sind das 46 Kaffeebecher pro Berliner pro Jahr…Beziehungsweise einen Becher pro Woche.

Bei @quarks.de habe ich gesehen, dass ein einziger 300ml Pappbecher mit Plastikdeckel 0,0208 kg CO2 verursacht. 46 Becher im Jahr verursachen dementsprechend 0,94 kg CO2.

Ich habe mir vor einigen Monaten eine Thermosflasche aus Edelstahl von @24bottles_official gekauft, um mir Kaffee von zuhause für unterwegs mitzunehmen. Da dies kein Werbepost ist: Man bekommt solche Edelstahlflaschen aber auch von anderen Anbietern wie z.B. @chillysbottles. Auf der Website von 24bottles habe ich den CO2 Fußabdruck einer Flasche gefunden:


  • Material und Produktion = 0,459 kg CO2#
  • Verpackung = 0,043 kg CO2 0,043
  • Transport = 0,041 kg CO2
  • Gesamt: 0,543 kg CO2

Fazit: Mir war zwar irgendwie unbewusst klar, dass eine Edelstahlflasche langfristig irgendwann besser ist. Dass aber schon nach 27 Pappbechern, die Edelstahlflasche vorne liegt, finde ich echt krass.