Achtung liebe Vegetarier: Fleisch durch Käse ersetzen, bedeutet leider nicht, automatisch weniger CO2 zu verursachen. Als ich aufgehört habe Fleisch zu essen, dachte ich zunächst, ich könnte nicht auf Käse verzichten. Das erzählen mir übrigens fast alle Vegetarier. „Fleisch weglassen kein Problem.“ „Käse? OMG, das geht wirklich nicht“. Bei mir gab es dann erstmal statt der Salamipizza, eine Funghi mit extra viel Käse. Statt nem Caesars Salad, einen Griechischen Salat mit Feta oder beim Inder Palak Paneer statt Chicken Curry. Natürlich wusste ich, dass Fleisch ziemlich viel CO2 verursacht. Aber ich hatte lange nicht auf dem Schirm, dass Käse teilweise sogar mehr CO2 verursacht als Hähnchen- oder Schweinefleisch.100g Feta verursachen laut klimatarier.com 0,65 kg CO2, 100g Hähnchen dagegen 0,37 kg CO2.

Eine Deutsche isst durchschnittlich 24 kg Käse im Jahr. Das entspricht ungefähr 139 kg CO2 im Jahr. Um diese Zahl besser einzuordnen: Ein Flug von Berlin nach München verursacht laut atmosfair.de 123 Kilogramm CO2!

Ich habe nicht vor, irgendjemand Gruyère oder Comté zu verbieten. Ich möchte einfach etwas mehr Bewusstsein schaffen, dass es dem Klima egal ist, woher die 139 kg CO2 kommen. Ob durch einen Roadtrip mit nem Bully, Fleischproduktion, einem Inlandsflug oder eben Käse. Also seid lieb zueinander ;-)

Quellen: